Warum kann man einfach nicht aufhören, Chips zu essen, bis die Packung leer ist?

6 Antworten

  1. ich sagt:

    ist doch klar, weil man sonst ja viel weniger chips essen würde, die weniger verkaufen und somit werke schliessen müssten. geschlossene werke = entlassene mitarbeiter, entlassene mitarbeiter = einbruch der wirtschaft, einbruch der wirtschaft = wirtschaftskrise, ergo der beginn der 4. weltkrieges. ESST MEHR CHIPS!!!

  2. Lothywien sagt:

    Man könnte es auch mit dem MonoNatriumGlutamat erklären…

    Theoretisch wären wir da ja auch bei einer Salz-ähnlichen Substanz. Dieser Stoff wird auch als Geschmacksverstärker bezeichnet, habe da mal einen tollen artikel drüber gelesen, in dem erklärt wird, das diese Glutamat im Gehirn reize auslöst, die uns sagen das wir Hunger haben, auch wenns eigentlich gar nicht so ist,…

    Liebs grüßle

    Lothy

  3. Meister Haft sagt:

    Stimmt!

  4. Empress sagt:

    Weil da die gleichen Suchtstoffe drin sind wie im teuren Katzenfutter!

  5. Idrol sagt:

    Weil Chips so programmiert sind.

  6. Meister Lampe sagt:

    Ein Food-Designer würde sagen:

    – die knacken so schön, das wirkt frisch

    – die binden durch ihren Salzgehalt etc. die Mundfeuchtigkeit

    – die haben ein kräftiges Aroma

    so daß man nach dem Runterschlucken des ersten Chip eine gewisse Leere empfindet, die man durch Nachschieben des nächsten Chips ausgleicht… immer wieder und wieder…

    Ich würde aber sagen: Sie sind einfach ein verfressener Sack.